Miteinander Gemeinde leiten.

Miteinander Gemeinde leiten. Darum geht es im Kirchenvorstand. Er ist eine evangelische Spezialität, denn in ihm beraten und entscheiden gewählte und berufene Ehrenamtliche gemeinsam mit Pfarrerinnen und Pfarrern auf Augenhöhe. In rund 1500 bayerischen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden mit rund 12.000 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern lenken sie die Geschicke der Ortsgemeinde und beteiligen sich an der Leitung der Kirche.
Diese Seite liefert Basisinformationen zur Kirchenvorstandsarbeit und unser Kirchenvorstand-Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

 

Aktuelles aus der Kirchenvorstandsarbeit

Symbolbild: Supervision
Bildrechte: Amt für Gemeidedienst

Neben den etablierten Angeboten Gemeindeberatung und Kirchenvorstandsfachbegleitung für komplette Kirchenvorstände erweitert sich das Angebot um Supervision für einzelne Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen in einer Gruppe.
Miteinander die eigene Tätigkeit und Rolle reflektieren und dabei voneinander lernen:
Was mach ́ ich? Wie will ich ́s? Was soll ich?
Darum geht es in der Gruppen-Supervision, die das Amt für Gemeindedienst interessierten Kirchenvorsteher*innen ab dem Frühjahr 2021 anbietet:

Klimaschutzmanager*innen der ELKB
Bildrechte: www.umwelt-evangelisch.de

Rund 1.100 Menschen in der ELKB engagieren sich aktiv in der Umwelt- und Klimaarbeit. Viele davon sind Mitglied im Kirchenvorstand.

Seit dem 1.12.2020 unterstützen Esther Ferstl und Maximilian Boltz als Klimaschutzmanager*innen Kirchengemeinden, kirchliche und diakonische Einrichtungen dabei, Klimaschutz konkret werden zu lassen – und nicht nur CO2, sondern auch Betriebskosten zu sparen.

Bildrechte: beim Autor

Neben anderen öffentlichen Auftritten ist die Konfirmation eine Gelegenheit für ein Grußwort des Kirchenvorstandes. Wie komme ich zu einer Idee, wie rede ich authentisch und welche Tricks helfen? Das Praxisheft „Ich hab da auch was zu sagen!“ liefert Antworten und Beispiele. Als gedrucktes Heft ist es vergriffen. Hier können Sie es als pdf herunterladen. Gutes Gelingen!

 

KV-Sitzung digital jetzt - in Ausnahmefällen - amtlich Martin.Simon Fr, 09/18/2020 - 15:27
Neu im Amt: Die Landessynode 2020-2025
Bildrechte: © ELKB / Rost

Auf ihrer konstituierenden Sitzung im September 2020 hat die Landessynode eine Änderung der Kirchengemeindeordnung (KGO) beschlossen, welche die in den letzten Monaten erprobten Möglichkeiten der elektronischen Teilnahme (telefonisch oder Videokonferenz) an einer Kirchenvorstandssitzung dauerhaft ermöglicht.

Dabei gelten folgende Grundsätze:

Symbolbild: Corona
Bildrechte: afg Amt für Gemeindedienst
1. Die Sitzung ist erforderlich, es liegt also ein begründeter, notwendiger, unaufschiebbarer Ausnahmefall vor. 2. Der Teilnehmerkreis ist geschlossen, die Sitzung ist nichtöffentlich. 3. Schutzmaßnahmen sind einzuhalten. 4. Mit Rücksicht auf Risikogruppen darf kein Mitglied zur Teilnahme genötigt werden, die Zuschaltung via Telefon oder Video muss daher möglich sein. 5. Video- und Telefonkonferenz oder ein Umlaufbeschluss sind nach Möglichkeit vorzuziehen.